Bauchnabelpiercings: unkompliziert und doch oft so mühsam…

Eigentlich ist ein Bauchnabelpiercing eine einfache Sache. Kein Knorpel und kein Muskel zu durchstechen- nur Haut und Fettgewebe. Trotzdem hat es vermehrt eine lange Heilungsdauer. Warum das so ist, damit wir es verstehen und auch damit leben können, will ich hier erklären. 

Das eigentliche Problem für die Verheilung ist sicher zum größten Teil die Lage des Piercings in der Mitte des Körpers. Es wird ständig mitbewegt und beim Sitzen ist ein unvermeidbarer Druck drauf. Dazu kommt auch, das, was ich in den 90ern nie geglaubt habe, das wiederkommen wird: die MODE, sprich die HIGH WAIST Hose. Wer damit aufgewachsen ist und dann über die tief sitzenden Hosen dankbar war,  wird sie nie mehr anziehen. Damals war ich glücklich darüber, dass der Druck des Hosenbundes nicht länger die Wundverheilung eine Bauchnabelpiercings beeinflusst. Heute muss ich wieder dazu sagen: Druck der Hose vermeiden!!! 

Das Piercing wird nur durch die Oberfläche gestochen, was der Grund ist, dass es auch rauswachsen kann. Ich habe das aber eher selten erlebt, denn wenn man den Stichkanal vorher gewissenhaft abmisst, kann so etwas kaum passieren. 

Wenn man es lange trägt kann es sogar eine Schwangerschaft überleben und danach ohne Probleme wieder getragen werden. 

Lasst euch noch mehr darüber von mir im Studio erzählen und lasst euch nicht abschrecken! Wir stehen es gemeinsam durch! 

Advertisements

Ohrknorpel-Piercings die xte 

Jaaaaaa! Piercings am Ohrknorpel tun weh! Und jaaaaa die Verheilung kann mühsam und langwierig sein. VOR dem Stechen sage ich das mindestens 5 mal deutlich dazu, hab es ja immerhin auch schon „ein zwei mal“ am eigenen Ohr miterleben dürfen. Es kann schmerzen, drücken, ziepen und beim Schlafen unbequem sein. Es kann einmal besser werden und dann wieder voll entzunden sein. Und nach 5 Wochen ist das Piercing in den wenigsten Fällen gut verheilt!! (Das höre ich auch immer wieder; wahrscheinlich hat der die PiercerIn selbst keine Knorpelpiercings)

ICH kann keine Vorhersage abgeben, wann und wie ein Piercing verheilt, auch nicht ob ein Schmuckwechsel während der Verheilungsdauer hilfreich ist. Man kann es nur versuchen oder nicht. 

Fast 20 Jahre Pierce ich nun schon und habe selber einige Knorpelpiercings (mit nicht immer angenehmer Verheilung). Ich lerne Tag für Tag noch dazu und versuche den Ohrknorpel zu „verstehen“. Ich probiere viel aus, versuche den Knorpel so wenig wie möglich zu schädigen. Und meistens hilft nur Geduld und „Absitzen“ der Heilzeit. 

Ich habe oft das Gefühl, es glaubt mir niemand. Obwohl ich immer ausführlich aufkläre, sind meine Kunden oft überrascht, wenn es dann doch „sooo lang“ dauert. Befragt werden dann lieber Freunde  oder das Internet (welche allesamt professionelle Bodypiercer sind… *ironieende*)- Freunde haben immer die besten Ideen. 

Bin ich also nicht kompetent genug? Kenne ich nicht nicht aus? 
Nein, genau das ist es was endlich verstanden werden muss: eine Prognose für den menschlichen Körper kann nie gemacht werden. 

Es ist immer anders- es ist immer das selbe! 


PS: wenn wer das optimale Mittel für die schnelle und reibungslose Verheilungsdauer eines Knorpelpiercings gefunden hat, bitte dringend MELDEN!!!!!!

❌Kathi Hart❌

Lippenpiercings 


Immer wieder werde ich gefragt…. Piercings? Sind die überhaupt noch im Trend? 

Naja… ich kann behaupten : TOTAL!!!! Und schau, es wird sogar in der Kronen-Zeitung davon „gesprochen“- die Frau Doktor hat gar nicht so unrecht…. Piercings im Lippenbereich schädigen die Zähne und auch das Zahnfleisch. Wer das Gegenteil behauptet hat NICHT recht! In den 90er Jahren was das Piercing in der Mitte der unterlippe so in, alle wollten es so nah wie möglich beim Kinn haben… viele von ihnen hatten danach Probleme mit Paradontose auf den mittleren zwei Zähnen im Unterkiefer (sieht man sehr oft!) und haben das Piercing mittlerweile raus gegeben. Das Zahnfleisch kann an dieser Stelle nie wieder nach wachsen.  

Zum Thema Herpes: Heute hab ich es erst wieder erlebt. Eine Dame wollte ein Lippenpiercing. Schweren Herzens habe ich sie weg geschickt, weil sie eine Fieberblase hatte. Sicher hat sie mir leid getan, aber ich wollte die Verantwortung nicht auf mich nehmen, wenn sie dann auf der frischen Piercingstelle noch eine Fieberblase bekommt. 

Ich stehe für Piercings mit Herz und Hirn! Meine Verantwortung ist es, Piercings so zu stechen, dass sie so wenig „Schaden“ wie möglich anrichten. Ich kläre die Leute auf, bin immer ehrlich, kann auf mittlerweile 20 Jahre Erfahrung zurück blicken… 

Und…. ALLES muss ich nicht mehr machen. 😉

Was frau da so alles findet…. 

  
Neulich musste ich einer Dame helfen. Sie hat den Stein ihres Dermal Ankers verloren, wollte aber lieber das ganze Teil „los werden“. Also: Werkzeug gezückt und Haut angeritzt. Ziemlich schnell hatte ich dann den Dermal Anker, oder eigentlich den Rest des Dermal Ankers draußen. Könnt ihr das sehen auf dem Bild? Der Steg, wo der Stein reingeschraubt ist, ist abgebrochen! So was hätte ich noch nie! Zum Glück wollte sie keinen neuen Stein drauf, da hätte ich mich dumm und dämlich geschraubt, denn darauf, dass der Anker gebrochen sein könnte, wäre ich nie gekommen!! 

+2

  
Zwei neue Piercings auf meinem Ohr! Ratet welche! 😉 

Auf diesem Ohr verheilen meine Piercings immer extrem schlecht, weil ich NUR auf diesem Ohr schlafen kann… Dieses Mal probiere ich für euch etwas Neues aus (bitte nicht alleine zu Hause versuchen!): ich werde nur mit Aloe Vera Spray pflegen. Der Aloe-Pflanze sagt man ja eine heilende Wirkung nach, mal sehen ob ich damit die Verheilungsdauer verkürzen kann. 

Ich werde euch berichten! 😄

Philipps Dermal Anker 

 

Ewig ist es her, dass wir die Dermal Anker am rechten und linken Arm angebracht haben… Das Bundesheer ist dazwischen gekommen, aber alles kommt zurück, oder? Ein bisschen anders, diesmal in die Tattoos rein.. Immer noch mit großer Wirkung! 

Danke Philipp! Immer anders, immer besonderes, immer mit Stil! 😉